Die bestehende Schreinerei wird umgebaut und mit einem Holzelementbau erweitert. Die ausgewählte Konstruktion überspannt die Halle über die Querseite von rund 
18 Meter. Zwischen den selbst angefertigten Dachbinder wird der Zwischenboden montiert und der Bühnenboden hängt ebenfalls am Dachbinder.
So kann die gesamte Grundfläche stützenfrei genutzt werden.
Die Fassadenverkleidung und Vordachuntersicht wird in heimischer Lärche ausgeführt.
Das Brettschichtholz, Lattungen, Akustikdecke und die Fassadenbretter stammen aus Schweizer Holz.